Einblicke in den Schulalltag

3. Sek: Central Basket besuchte 3. ISS im Sport

Categories: Allgemein, ISS, Sek, SJ 22/23, Zentral 1, Zyklus 3
Kommentare deaktiviert für 3. Sek: Central Basket besuchte 3. ISS im Sport

Mit Sportchef Zoran Popovic, Co – Trainer Rajko Krivokapic und Profispieler Julian Roche besuchte eine nahmhafte Delegation des Luzerner Basketballteams „Central Basket“ die Jungs der 3. ISS. Die Profis gaben den Jungs Tipps für das kantonale Schülerbasketballturnier vom Mittwoch, 25. Januar 2023 in Reussbühl. Read more

Das Naturschulangebot in Tschädigen wird als Naturkindergarten weitergeführt

Categories: Allgemein, Basisstufe, Bildungskommission, Gmeindsposcht Meggen, SJ 22/23
Kommentare deaktiviert für Das Naturschulangebot in Tschädigen wird als Naturkindergarten weitergeführt

Die Bildungskommission Meggen hält am Naturschulangebot fest. Die Schule Meggen führt am bisherigen Standort Tschädigen künftig wieder einen Natur-Kindergarten, welcher sich bereits erfolgreich bewährt hat. Read more

Alle 4. Klässler gingen am 23. September 2022 auf Horw. Wir mussten um 7:30 in Meggen losgehen und gingen mit dem ÖV bis nach Horw. Der Grund für unseren Ausflug war ein Spendenlauf für den Meeresschutz. Wir mussten Sponsoren suchen für den WWF Lauf und haben so bei jeder Runde ein bisschen Geld gesammelt. Es dauerte 1h lang und wir durften so viele Runden laufen, wie wir konnten. Eine Runde war 800m. Jemand konnte 15 Runden in einer Stunde springen. Das sind 12km in einer Stunde. Es war cool aber auch sehr anstrengend danach waren wir alle müde. Dafür war es ein einmaliges Erlebnis.

Wir haben eine Lernlandschaft gestartet.

Dafür haben wir eine lange Abstimmung durchgeführt, um den Namen unserer Stadt zu entscheiden. Der Name unserer Stadt heisst: United Meggen of Switzerland die Abkürzung dafür ist UMOS. In unserer Stadt gibt es verschiedene Geschäfte wie z.B. die Bank, das Restaurant, das Museum, ein Second-Hand Shop, ein Fitnessstudio und eine Drogerie- Wellness Oase.  Man musste während dieser Woche sehr viel nachdenken. Einige Geschäfte sind bereits zur Arbeitseinteilung und Jobverteilung gekommen, anderen steht das noch bevor. Unsere Geschäfte bieten sehr viel an, wie zum Beispiel im Restaurant richtiges Essen. Einige waren überrascht, dass wir im Restaurant wirklich kochen. In Wellness werden Massagen angeboten. Im Museum kann man verschiedene Ausstellungen besuchen und viel neues lernen. Im Second-Hand Shop kann man Kleider, Spielzeug und viele verschiedenen andere Sachen kaufen. Im Fitness bieten sie verschiedene Sportangebote, wie zum Beispiel Yoga- Lektionen an. Man kann auch einfach trainieren. Die Bank hat sich eine raffinierte Währung ausgedacht, nämlich: Franken= Siren und Rappen = Liren.

Während der Projektwoche haben wir jeden Tag an unserer Dokumentation geschrieben. Jeden Tag haben wir aufgeschrieben, was wir an diesem Tag gemacht haben. Diese Dokumentation haben wir auf unserem Laptop geschrieben. Wir haben viele Sachen hergestellt wie z.B. Flyer für das Restaurant und das Museum, Geld von der Bank, ein Menü vom Restaurant, Kunst für das Museum und Leute des Fitness haben sich einen Stundenplan mit Sportkursen überlegt. Diese Woche war manchmal ganz schön verzwickt und anstrengend aber auch spassig und cool. An zwei Dienstagen werden wir nochmal dran arbeiten und vor den Weihnachten auch, um noch mal für die Stadt alles vorzubereiten. Am 13. März eröffnen wir die Stadt. Die Stadt ist bis zum 6. April geöffnet.

Katharina und Isabelle 4a.