Naturschule/Naturbasisstufe

Ab SJ 2020/2021

Auf das Schuljahr 2020/21 wurde Naturkindergarten in eine Naturschule/Naturbasisstufe weiterentwickelt. D.h. am Standort des Naturkindergartens werden zwei Basisstufenklassen geführt. In einer Basisstufe werden vier bis achtjährige Kinder altersdurchmischt unterrichtet. Die Basisstufe beinhaltet die zwei Kindergartenjahre (wovon eines freiwillig ist) und die 1. und 2. Primarstufe.  Der Unterricht findet „stufenübergreifend statt. Sind die Lernziele des Zyklus 1 des Lehrplans 21 erreicht, tritt ein Kind in die 3. Klasse über. Im Normalfall ist dies nach vier Jahren, eine Verweildauer von drei bis fünf Jahren ist möglich.

Die Naturbasisstufe versteht sich als Angebebot für Kinder von interessierten Eltern der Gemeinde Meggen, die sich diese Schulform für ihr Kind vorstellen können.
Eltern, die sich für ihr Kind für die Naturbasisstufe interessieren, werden am Elterninformationsabend ende Januar über das Konzept der Naturbasisstufe informiert.

 

Einige Eckwerte:
  • Der Unterricht in der Naturbasisstufe findet das ganze Jahr wenn immer möglich in und mit der Natur statt.
  • Die Naturbasisstufe gibt den Kindern Zeit und Raum um in einer natürlichen Umgebung zu lernen und zu spielen. Die Kinder erleben und erforschen mit allen Sinnen die Natur und ihre Umwelt.
  • Bei sehr widrigen Wetterverhältnissen steht den Klassen jederzeit ein geeigneter Raum in der Schulanlage Hofmatt zur Verfügung.
  • Die Naturbasisstufe wird von einer erfahrenen Lehrperson mit einer Zusatzausbildung in Natur- und Waldpädagogik geleitet. Zusätzlich zur Klassenlehrperson wird die Klasse von einer zweiten Lehrperson oder einer Klassenassistenz begleitet.
  • Der Unterricht richtet sich nach dem Lehrplan 21, Zyklus 1 und den Vorgaben des Kantons Luzerns.
  • Um Kindern aus allen Quartieren den Zugang zur Naturbasisstufe zu ermöglichen, werden zwei Treffpunkte (im Dorf und der Quartierspielplatz Tschädigen) festgelegt, an denen die Kinder von einer Lehrperson oder Begleitperson abgeholt und zurückgebracht werden. Ein eigenverantwortlicher Zustieg in den Bus an anderen Bushaltestellen ist möglich.
  • Der Stundenplan sieht vor, dass die Kinder an vier Vormittagen (von ca. 08.00 Uhr bis 11.45 Uhr) und einem ganzen Tag durchgehend (Dienstag, ca. 08.15 bis 15.05 Uhr) die Naturbasisststufe besuchen. Die Kinder im 3. und 4. Jahr besuchen die Naturbasisstufe an zwei Nachmittagen (durchgehend).
  • An einem fest eingerichteten Platz in der Natur steht der Klasse ein gedeckter und witterungsbeständiger Platz (Tipi, Jurte), ein WC, eine Kochstelle und Spiel- und Lernmaterial zur Verfügung.
  • Die Platzzahl ist beschränkt, bei zu vielen fristgerechten Anmeldungen entscheidet die Schulleitung über die Aufnahme in den Naturkindergarten.

Für Fragen steht der zuständige Schulleiter, Remo Ehrenbolger (remo.ehrenbolger@meggen.ch) und die Projektleiterin der Naturschule, Claudia Schluth (naturschule@schule-meggen.ch) gerne zur Verfügung.

Hospitationen

Da wir zur Zeit relativ viele Hospitationsanfragen erhalten und diese Besuche für die Klasse und die Lehrpersonen Unruhe bedeuten,  haben wir uns entschlossen, einzelne Hospitationstage durchzuführen. Wir bieten an einigen Tagen einen begleiteten und kostenpflichtigen Besuch (CHF 60.- bzw. 30.- für Studierende) mit anschliessendem Gespräch und Austauschmöglichkeit am Mittag (Picknick bei uns in der Naturschule) mit der Klassenlehrperson an. Wenden Sie sich bitte rechtzeitig an naturschule@schule-meggen.ch.

 Hospitationen SJ 2020/21:

  • Mittwoch, 24. März 2021

Einblick

Die Naturschule Wildwuchs der Schule Meggen veröffentlicht auf Instagram regelmässig Eindrücke aus und Einblicke in den Schulalltag: