Schulsozialarbeit SSA

 Kontaktangaben:

1. bis 4. Primar
Regula Glauser
Schulhaus Hofmatt & Zentral 2
041 379 71 05 oder
079 764 72 41
regula.glauser@meggen.ch

Schulhaus Hofmatt 4
Dienstag 08.15 – 17.00 Uhr
Donnerstag 08.15 – 17.00 Uhr.

5. Primar bis 3. Sek
Michael Albert
Schulhaus Hofmatt 4 & Zentral 1
041 379 71 43 oder
079 475 16 15
michael.albert@meggen.ch

Schulhaus Hofmatt 4
Montag 09.00 – 12.00 Uhr
Freitag 13.30 – 17.00 Uhr

Büro Schulhaus Zentral 1:
Dienstag 08.15 – 12.00 Uhr
Donnerstag 08.15 – 17.00 Uhr

Regula Glauser und Michael Albert freuen sich, Sie unterstützen zu können!

Hier finden sie einen druckbaren Flyer über Arbeit der Schulsozialarbeit in Meggen.

Aufgaben

Die Schulsozialarbeit ist während den offiziellen Schulwochen von Montag bis Freitag erreichbar. Das Angebot richtet sich an die Schülerinnen und Schüler der Primar- und Sekundarschule, deren Erziehungsverantwortlichen und an die Lehrpersonen der Schule Meggen.
Das Gesamtpensum beträgt 80 %.

Ziele

Im Zentrum der Schulsozialarbeit stehen die Schülerinnen und Schüler. Das grundsätzliche Ziel ist, das persönliche, soziale und schulische Wohlbefinden der Schülerinnen und Schüler zu verbessern und gleichzeitig die Lehrpersonen in ihrer Arbeit zu entlasten.

Zielgruppen und Aufgaben

Schülerinnen und Schüler

  • erhalten niederschwellige Beratung und Begleitung (örtlich und zeitlich)
  • lernen in der Gruppe oder als Gruppe persönliche und soziale Themen zu bearbeiten
  • werden durch die Vermittlung an andere Helferorganisationen in Hilfsprozesse eingebunden

Lehrpersonen

  • erhalten niederschwellige Hilfestellungen bei Problemen von und mit SchülerInnen
  • erhalten Unterstützung bei der Konzeption und Umsetzung von Präventionsanliegen
  • erhalten Hilfestellungen bei der Elternarbeit
  • werden bei der Inanspruchnahme von Hilfsangeboten sozialer u.ä. Institutionen unterstützt
  • arbeiten mit der SSA zusammen an der Sicherung und Weiterentwicklung des sozialen Wohlbefindens

Erziehungsverantwortliche

  • erhalten niederschwellige Beratung in Bezug auf ihre Kinder
  • werden durch Vermittlung an andere Helferorganisationen, Institutionen und
  • Beratungsstellen entlastet
 Niederschwelligkeit

Das Beratungsangebot der SSA ist niederschwellig, d.h. für die Zielgruppen leicht zugänglich, verbunden mit kurzen Wartezeiten. Das Büro der SSA befindet sich auf dem Schulareal. Es bestehen verschiedene Zugangsmöglichkeiten zu der Beratung, auf welche die Schülerinnen und Schüler vorgängig hingewiesen werden.

 Arbeitsformen
  • Sozialpädagogische Begleitung einer Schülerin oder eines Schülers (gegebenenfalls in Absprache mit der Lehrperson und/oder den Eltern)
  • Fallbezogene Beratung von Lehrpersonen und Eltern
  • Arbeit mit Gruppen
  • Mitarbeit bei Klassenthemen und Schulhausprojekten
  • Initiierung und Mitarbeit von und bei Präventionsprojekten
  • Moderation von Gesprächen
  • Zusammenarbeit mit der Schulleitung, schulinternen und -externen Fachstellen
  • Information über Hilfsangebote, Vermitteln von Kontakten
 Schweigepflicht

Der Schulsozialarbeiter / die Schulsozialarbeiterin steht unter Schweigepflicht und darf nur im Notfall Aussenstehende über den Inhalt einer Beratung informieren. Er / sie ist nicht verpflichtet, die Erziehungsverantwortlichen über eine allfällige Beratung ihres Kindes zu informieren. Der Schulsozialarbeiter / die Schulsozialarbeiterin ist jedoch bestrebt, die Beteiligten zu einer Zusammenarbeit und gemeinsamen Lösungssuche zu motivieren.

Jahresbericht Schulsozialarbeit

Hier finden Sie den aktuellsten und von der Bildungskommission bewilligten Jahresbericht der Schulsozialarbeit.

Jahresbericht SSA 16/17
Jahresbericht SSA 17/18